Chiswe

Mitte März ist es in Malawi zu verheerenden Regenfällen und Überflutungen gekommen.
Besonders entsetzt hat mich ein Stadtteil, der Chiswe genannt wird. Dort hat der Regen massivste Schäden an den Häusern angerichtet. Ich habe noch nie ein Village gesehen, in dem derartig entsetzliche Not, Armut, Elend und Hoffnungslosigkeit herrscht. Das ganze Dorf wird von dreckigsten kloakigen Wasserrinseln durchzogen, die Häuser sind durchgehend geschädigt, da sie nur aus Lehmbauten bestehen. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann diese Häuser zusammen brechen werden. Die damit verbundenen Krankheiten springen einen geradezu an. Menschen leben dort wie Tiere in Häusern, die mehr Ställe sind als Wohnhaus.  Es gibt lauter kleine Stege, denen die Planken fehlen und kurz vorm Zusammenbrechen sind. Dort ist Hilfe dringendst notwendig.
Chiswe liegt etwa 10 Minuten von uns entfernt, Chikumula gehört sogar zu Chiswe.
Wir möchten dort an einer freien Fläche oberhalb des Dorfes neue Häuser bauen. Wir wollen mit einem Brunnen zur sauberen Trinkwasserversorgung und einem Esshaus zur Einrichtung einer Kinderspeisung beginnen. Unser Bauleiter nimmt Kontakt mit den Behörden und dem Chief auf, um eine geeignete Stelle zu finden.
Häuser nur mit Plastik geflickt, kurz vorm Zusammenbrechen
Wege 
Stege